O! Das Magazin

Stammspieler - auch neben dem Feld

Stammspieler - auch neben dem Feld

Wie findet man den Mitarbeiter der Zukunft? Und wie können wir diesen optimal fördern? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns seit langem. Da diese Frage niemand so genau beantworten kann, wie die Jugendlichen selbst, haben wir uns gemeinsam mit ihnen an einen Tisch gesetzt und zugehört. Bei dem gemeinsamen Versuch, die relevanten Themenfelder aus der Sicht der Jugendlichen zu bestimmen, sind zwei Problembereiche klar herausgearbeitet worden. 

Sind wir bislang noch davon ausgegangen, dass die Transparenz der Medien und die Vielfalt der Ausbildungsberufe perfekte Voraussetzungen für die Berufsorientierung sind, so haben wir diese Meinung ad acta gelegt. Hätten Sie gewusst, dass aktuell in Deutschland 328 verschiedene Ausbildungsberufe angeboten werden? Die meisten davon hoch spezialisiert? Was dort auf den ersten Blick nach grenzenloser Freiheit aussieht, führt aus der Sicht der Jugendlichen sehr schnell genau zum Gegenteil: Orientierungslosigkeit. Welcher Beruf passt wohl zu mir, und wie kann ich die überhaupt alle kennen lernen?  Das zweite Problemfeld lässt sich am besten mit „Karriere ist Pflicht“ beschreiben. Die Berufswahl erfolgt immer öfter auch im Hinblick auf die auf Statuswirkung im eigenen Netzwerk, anstatt mit klarem Fokus auf die eigenen Interessen und Fähigkeiten. Und genau hier schließt sich dann der Kreis: Wie soll ich unter den 328 Ausbildungsberufen genau das finden, was zu mir passt?  

Mit unserem Projekt »Stammspieler – auch neben dem Feld« wollen wir dieses Thema gemeinsam mit brandhelfer Marketing & Kommunikation in Kooperation mit dem TV Emsdetten Handball angehen. Die Analogie liegt dabei sprichwörtlich auf der Hand. Stammspieler übernehmen Verantwortung, für sich und ihre Mannschaft. Sie sind Führungsspieler und in ihrer Mannschaft als Persönlichkeit geschätzt und akzeptiert.  

Mit gezielten Aktionen wollen wir nun unsere Stammspieler der Zukunft fördern – zugeschnitten auf die Anforderungen der Jugendlichen – immer mit dem Blick darauf, Fähigkeiten zu erlernen und anzuwenden, die in der Schule nicht unmittelbar auf dem Lehrplan stehen: Selbstorganisation, Führung, Verantwortung, Kreativitätstechniken, Wirtschaft oder auch Technik.  

Sie haben auch Interesse sich in dieser Initiative zu engagieren? Sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf den Austausch.


O! Das Magazin