O! Das Magazin

 
Mai 2018

touristik aktuell meldet: "Reiseunterlagen – ein neuer Ansatz"

touristik aktuell meldet: "Reiseunterlagen – ein neuer Ansatz"

#ortmeierinnovation #mitortmeiererfolgreich

Als TUI Ende 2016 völlig überraschend die Booklets abschaffte, waren viele Reisebüros entsetzt. Zwar machte TUI kurz darauf bei den Ticket-Hüllen und Kofferanhängern einen Rückzieher. Die gedruckten Unterlagen jedoch sind Geschichte. 



Viele Reisebüros drucken seitdem die TUI-Reiseinfos selbst aus, weil einige ihrer Kunden auch im digitalen Zeitalter etwas Gedrucktes in der Hand halten wollen. Das muss nicht sein, meinte die QTA und startete ein Booklet-Projekt mit Infox. 



Wenig Nachfrage nach PDF-Unterlagen 



Dieses kommt jedoch nicht recht in Schwung. Der Grund: Infox arbeitet mit PDF-Dokumenten, die von den Veranstaltern geliefert werden. Diese werden dann ausgedruckt, in eine Hülle gepackt und den Reisebüros kostenpflichtig zugesendet. Das Endergebnis ist enttäuschend, die Nachfrage entsprechend gering. 



Jetzt hat sich die Ortmeier Medien Gruppe des Themas angenommen und verspricht, vieles besser – und vor allem kostenneutral – zu machen. Dafür setzt Ortmeier direkt bei den Daten der Veranstalter an. Zudem sollen die gedruckten Unterlagen individuell vermarktet und mit einer zielgruppengenauen Ansprache versehen werden. So sollen zum Beispiel einer nach Mallorca reisenden Familie andere Produkte und Dienstleistungen präsentiert werden als einem Pärchen, das auf Kreuzfahrt geht. 



Dabei soll jedoch keine „Anzeigenwüste“ entstehen, versichert der geschäftsführende Gesellschafter Michael Wietkamp. Es würden ausschließlich Angebote offeriert, die eine „echte Relevanz für den Kunden haben“. 



Ortmeier will Reisebüros einbinden



Zusätzlich werden Reisebüros Wietkamp zufolge die Möglichkeit haben, die Unterlagen zu individualisieren. Dies soll etwa über ein Anschreiben sowie über das Abdrucken von Kontaktdaten in den Reiseunterlagen möglich werden. Auch ein Team-Foto sei denkbar, heißt es. 



Die ersten Gespräche mit Veranstaltern haben bereits stattgefunden, das Interesse ist Wietkamp zufolge groß. Aktuell sei man dabei, die Anforderungen durch das neue Reiserecht zu definieren und die Inhalte der Reiseunterlagen zu aktualisieren. Sobald man damit fertig ist, sollen die ersten Verträge unterzeichnet werden.

Quelle: touristik-aktuell.de



O! Das Magazin

O! – Das Magazin für und von Menschen die etwas zu sagen haben und bewegen wollen. Für und über Marketingmacher und Kommunikatoren die den Wandel unserer Medienbranche vorantreiben und mit stetig neuen Impulsen versorgen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viele gute Gedanken bei der Lektüre.